Neues aus der Gemeinde

Vom 15. bis einschl. 26.04.2019 findet in der Belchenhalle kein Hallensport statt.

Wir bitten um entsprechende Beachtung.

 

Die Gemeindeverwaltung

Weiterlesen

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Gemarkung des Münstertals befinden sich unter anderem zahlreiche nach dem...

Weiterlesen

Vergabekammer Baden-Württemberg überprüft Bieterausschluss

 

Der Ausbau der Ortsdurchfahrt (L 123 Breisgau-Hochschwarzwald) Münstertal muss...

Weiterlesen

In den kommenden Sommerferien möchten wir erstmalig für die Grundschulkinder der Abt-Columban-Schule und der Außenstelle Spielweg eine Betreuung in...

Weiterlesen

Die Gemeinde Münstertal sucht für das Schuljahr 2019/2020 (ab September 2019) zwei Mitarbeiter (m/w/d) für den Bundesfreiwilligendienst.

 

Die...

Weiterlesen

Die Kalkulationsgrundlagen für die Wassergebühren und Abwassergebühren 2019 stehen noch nicht fest, so dass ein möglicher Anpassungsbedarf nicht mehr...

Weiterlesen

Regierungspräsidium Freiburg startete Montag, 17. September mit der Sanierung der Stützwand an der L 123 beim Scharfenstein im Obermünstertal (Kreis...

Weiterlesen

 

Öffentliche Bekanntmachung

Gemäß § 10 Absatz 1 Schornsteinfegerhandwerksgesetz (SchfHwG) wurde mit Wirkung vom 01.03.2019 Herr Simon Henrich als...

Weiterlesen

Bildergalerie - einfach Bild anklicken

Belchen
Gstiehl Bauernhöfe
St. Trudpert

Öffentliche Bekanntmachung Bebauungsplan "Östlich der Abt-Columban-Schule" - 1. Änderung

Bebauungsplan "Östlich der Abt-Columban-Schule“ mit örtlichen Bauvorschriften – 1. Änderung im vereinfachten Verfahren nach § 2 Abs. 1 i.V.m. 13 BauGB

 

Der Gemeinderat der Gemeinde Münstertal hat am 01.04.2019 in öffentlicher Sitzung aufgrund von §§ 2 Abs. 1, 1 Abs. 8 BauGB i.V.m. § 13 BauGB die 1. Änderung des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften "Östlich der Abt-Columban-Schule“ ohne Umweltprüfung beschlossen.

In gleicher Sitzung am 01.04.2019 wurde der Änderungsentwurf gebilligt und gem. § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen die Öffentlichkeit in Form einer Planauslage und gem. § 4 Abs. 2 BauGB die berührten Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange zu beteiligen.

Im vorliegenden Fall wird von der frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 i.V.m. § 13 Abs. 2 Nr. 1 BauGB verzichtet. Zudem wird auf eine Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB einschl. Umweltbericht nach § 2a BauGB sowie von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von der zusammenfassenden Erklärung nach § 6a (1) und § 10a (1) BauGB abgesehen.

Der Bebauungsplan wird für das Allgemeine Wohngebiet WA 1 zeichnerisch in Form eines Deckblattes und textlich in einigen Punkten geändert. Daneben werden die örtlichen Bauvorschriften für den Deckblattbereich in einigen Punkten geändert. Zudem wird für das gesamte Plangebiet die Festsetzung zur max. Zulässigkeit von Aufschüttungen neu geregelt bzw. gestrichen.

Der Änderungsbereich (Deckblatt) umfasst das Allgemeine Wohngebiet WA 1. Dieses liegt nordwestlichen Bereich des Gesamtbebauungsplangebiets und wird begrenzt:

  • im Norden durch die „L 123“;
  • im Osten und Süden durch geplante Erschließungsstraße sowie
  • im Westen durch private Bestandsgrundstücke.

Der Bebauungsplan „Östlich der Abt-Columban-Schule“ wird begrenzt:

  • im Norden: durch die L 123 (Flst. Nr. 38/2 Teil), bzw. das Anwesen „Münster 10“ bzw. der Nebengebäude das Anwesen „Münster 12“;
  • im Osten durch die Grundstücke Flst. Nr. 138/7 (Gufenbachweg 2a), Flst. Nr. 138/4 (Gufenbachweg 2) und den Gufenbachweg (Flst. Nr. 136);
  • im Süden durch das Gewässer „Neumagen“ (Flst. Nr. 27) und
  • im Westen durch die Grundstücke Flst. Nr. 140/1 (Wasen 92), Flst. Nr. 140/2
    (Abt-Columban-Weg 7) und Flst. Nr. 159 (Abt-Columban-Schule) sowie die süd-östliche Gebäudeflucht der „Abt-Columban-Schule“.

Die Abgrenzung des Bebauungsplanes „Östlich der Abt-Columban-Schule“ und der Änderungsbereich (Deckblatt) sind dem nachfolgend abgedruckten Planausschnitt dargestellt (ohne Maßstab):

Ziel und Zweck der Änderung

Der Bebauungsplan „Östlich der Abt-Columban-Schule“ wurde am 28.01.2019 als Satzung beschlossen und erlangte Rechtskraft am 01.02.2019.

Dieser wurde mit dem Ziel aufgestellt, ein hochwertiges Wohngebiet mit einem Pflegezentrum zu entwickeln. Hintergrund ist, dass neben der weiterhin hohen Nachfrage nach Wohnraum, ein sehr großer Bedarf insbesondere an Pflegeplätzen für ältere Menschen besteht. Dies vor dem Hintergrund, dass in Münstertal derzeit kein adäquates Angebot an dieser Wohnform vorhanden ist.

 

Im Rahmen der weiteren Planung des Pflegeheims haben sich nach Prüfung nun Änderungen insbesondere im Hinblick auf die Geschossigkeit, Grundflächenzahl und Dachneigung für einen Teilbereich des Gebäudes ergeben, für welche die zuständige Baurechtsbehörde keine Befreiung erteilt. Insofern wird es notwendig, den bestehenden Bebauungsplan „Östlich der Abt-Columban-Schule“ im Bereich des Allgemeinen Wohngebiets WA 1 mit dem geplanten Pflegeheim zeichnerisch und textlich zu ändern. Ergänzend wird für den gesamten Geltungsbereich die Festsetzung zu Aufschüttungen neu geregelt.

 

Da die Grundzüge der Planung durch diese Änderungen nicht tangiert werden, kann im vorliegenden Fall das sogenannte vereinfachte Verfahren nach § 13 BauGB ohne Umweltprüfung angewendet werden. Vorteil dieses Verfahrens ist auch, dass nur ein Verfahrensschritt in Form einer Offenlage erforderlich ist.

 

Offenlage des Änderungsentwurfs

Der Entwurf zur 1. Änderung des Bebauungsplanes „Östlich der Abt-Columban-Schule“ und die 1. Änderung der örtlichen Bauvorschriften werden gemäß § 3 (2) BauGB in der Zeit vom

 

15. April 2019 bis einschließlich 14. Mai 2019

 

im Rathaus Münstertal während den Öffnungszeiten zur Einsichtnahme öffentlich ausgelegt. Regelmäßige Öffnungszeiten sind wochentags, Montag bis Freitag von 8:00 Uhr – 12:00 Uhr vormittags und zusätzlich mittwochnachmittags von 17:00 Uhr – 18:30 Uhr.

Während der Auslegungsfrist können die Unterlagen eingesehen sowie Stellungnahmen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei der Gemeinde Münstertal abgegeben werden. Auf Wunsch kann auch nach vorheriger Absprache außerhalb der Öffnungszeiten Einsicht in den Entwurf genommen werden.

 

Die Bediensteten der Bauverwaltung informieren über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Änderung. Damit die Bauverwaltung das Ergebnis der Behandlung der Anregungen/Stellungnahmen durch den Gemeinderat mitteilen kann, ist es zweckmäßig, wenn der/die jeweilige Verfasser/in seine/ihre Anschrift mitteilt. Es wird weiter darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

 

Es wird ferner darauf hingewiesen, dass Stellungnahmen nur zu der vorliegenden 1. Änderung abgegeben werden können.

 

Münstertal, den 05.04.2019

 

Rüdiger Ahlers

Bürgermeister

 

>>> Satzung <<<

>>> Bebauungsvorschriften <<<

>>> Begründung <<<

>>> Zeichnerischer Teil <<<

>>> Geltungsbereich <<<

 

 

 

 

 

 

 

 


Öffentliche Bekanntmachung Außenbereichssatzung „Krumlinden-Bühl“

Außenbereichssatzung „Krumlinden-Bühl“ – erneute öffentliche Auslegung nach §§ 35 Abs. 6, 4a Abs. 3 BauGB

 

Der Gemeinderat der Gemeinde Münstertal hat am 01.04.2019 in öffentlicher Sitzung aufgrund von § 35 Abs. 6 i.V.m. § 4a Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen, den Entwurf der Außenbereichssatzung „Krumlinden-Bühl“ wegen inhaltlicher Änderungen nochmals (verkürzt) öffentlich auszulegen.

 

Innerhalb des Geltungsbereiches der Satzung liegen die Grundstücke Flurst. Nrn. 40-Teil, 40/2, 40/3, 40/4, 45/2, 45/3-Teil, 45-Teil. Maßgebend für den Geltungsbereich ist der Satzungsentwurf vom 01.04.2019.

Die Abgrenzung der Außenbereichssatzung „Krumlinden-Bühl“ ist in dem nachfolgend abgedruckten Planausschnitt dargestellt. Maßgebend ist der Änderungsentwurf zur 2. öffentlichen Auslegung.

Die Außenbereichssatzung zielt in erster Linie darauf ab, die Möglichkeit zu eröffnen, auf dem Grundstück Flurst. Nr. 40 eine Wohnbebauung für Eigenbedarf zu realisieren.

 

2. Offenlage des Satzungsentwurfs nach § 4a Abs. 3 BauGB

Der Entwurf der Außenbereichssatzung „Krumlinden-Bühl“ wird gemäß § 4a Abs. 3 BauGB in der Zeit vom

 

15. April 2019 bis 03. Mai 2019 (je einschließlich)

 

im Rathaus Münstertal während den Öffnungszeiten zur Einsichtnahme erneut öffentlich ausgelegt. Regelmäßige Öffnungszeiten sind wochentags, Montag bis Freitag von 8:00 Uhr – 12:00 Uhr vormittags und zusätzlich mittwochnachmittags von 17:00 Uhr – 18:30 Uhr.

Während der Auslegungsfrist können die Unterlagen eingesehen sowie Stellungnahmen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei der Gemeinde Münstertal abgegeben werden. Auf Wunsch kann auch nach vorheriger Absprache außerhalb der Öffnungszeiten Einsicht in den Entwurf genommen werden.

Die Bediensteten der Bauverwaltung informieren über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung. Damit die Bauverwaltung das Ergebnis der Behandlung der Anregungen/Stellungnahmen durch den Gemeinderat mitteilen kann, ist es zweckmäßig, wenn der/die jeweilige Verfasser/in seine/ihre Anschrift mitteilt.

 

Weiter wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.

 

 

Münstertal, den 05.04.2019

 

Rüdiger Ahlers

Bürgermeister

 

>>> Satzungsentwurf <<<

>>> Geltungsbereich <<<

>>> Abwägung 1. Offenlage <<<

 


Münstertal Magnet

Für 1,00 € in der Tourist-Info   

  


Aktuelles Wetter


© 2015 bürgermeisteramt münstertal | wasen 47 | 79244 münstertal | tel.: 0 76 36 - 7 07-0 | gemeinde@muenstertal.de