Startseite >  Infobox > 

Neues aus der Gemeinde

Aufgrund der Bürgerinformationsveranstaltung kann am 04. Mai 2017 kein Hallensport stattfinden!

Wir bitten um Beachtung! Vielen Dank für Ihr...

Weiterlesen

Gute alte Bräuche zu pflegen ist eine gern gesehene und liebenswerte Praxis. Zu beobachten ist allerdings, dass im Laufe der Jahre manche Bräuche auch...

Weiterlesen

Wichtige Mitteilung an alle Anwohnerinnen und Anwohner im Bereich Mulden, Rotenbuck und Hochkelchweg

 

Am Mittwoch, den 03.05.2017 wird von 09.00...

Weiterlesen

Mit der Neuordnung des Grundbuchwesens in Baden-Württemberg wird das kommunale Grundbuchamt in Ehrenkirchen am 26. Juni 2017 aufgehoben.

 

Letzter...

Weiterlesen

Hier finden Sie den Antrag zur Anmietung gemeindeeigener Räumlichkeiten und den Antrag auf Erteilung einer gaststättenrechtlichen Erlaubnis. Außerdem...

Weiterlesen

Frau Christina Grimm, Sozialdienst für Flüchtlinge, Caritasverband Breisgau-Hochschwarzwald bietet immer

 

donnerstags von 14:00-16:00 Uhr

in...

Weiterlesen

Im Zuge der Renovierung der Belchenhalle wurde im Hallenbereich eine induktive Höranlage eingebaut. Sie hilft Hörsystemträgern Sprache und Musik, die...

Weiterlesen

Bildergalerie - einfach Bild anklicken

Belchen
Gstiehl Bauernhöfe
Rathaus
St. Trudpert

Allgemeine Informationen

Container Standorte Münstertal

Container Standorte Münstertal

Glascontainer:

Belchenstraße (Buswendeplatz)

Belchenhalle-Foyer

Parkplatz Rotenbuck

Parkplatz St. Trudpert

Krumlinden Schule

Buswendeschleife Spielweg

 

Altkleider:

Parkplatz Belchenhalle

Krumlinden Schule

Zuständigkeit für die Abfallbearbeitung ab dem 01.01.2015

Zuständigkeit für die Abfallbearbeitung ab dem 01.01.2015

Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald-Abfallwirtschaft-

Bismarckallee 7 a, 79098 Freiburg, Email: alb@lkbh.de

 

Ansprechpartner:

Andrea Kunzelmann

Tel. 0761 2187-8817, Fax 0761 2187 78817

Email: gebuehreneinzug@lkbh.de

 

Reklamationen bei nicht geleertem Müllgefäß:

Geben Sie bitte direkt Ihrem zuständigen Entsorgungsunternehmen Bescheid.

 

 

Zuständigkeiten der Entsorger 

 

PAPIERTONNE in allen Kreisgemeinden,

GELBER SACK in allen Kreisgemeinden,

RESTMÜLL, BIOMÜLL, SPERRMÜLL für Münstertal


zuständig: REMONDIS GmbH & Co. KG, NL Freiburg

Betriebsstätte Freiburg, Siemensstraße 16, 79108 Freiburg

Tel. 0 761 515 090, Fax 0 761  506 770

Email DISPO: stefan.eckerlin@remondis.de

 

Abfallberatung

Tel. 0180 22 54 64 8 oder 0 761 2187-9707

Mo - Fr  08:00-12:00 Uhr

Mo - Do 14:00-16:00 Uhr (Schulferien Mo und Mi)

Email: alb@lkbh.de

Bei allgemeinen Fragen zur Entsorgung/Verwertung.

 

Sperrmüllservice

Tel. 0761 2187-8824 (Mo-Fr 08:00-12:00 Uhr)

Fax 0761 2187-78824, Email: sperrmuell@lkbh.de

Bei Fragen zu:

- Anmeldung/Abholung von Sperrmüll

- Sperrmüllkarten

 

R A Z Breisgau (Regionales Abfallzentrum)

Gewerbepark Breisgau, Ehrenkirchener Straße 3, 79427 Eschbach

Tel. 07634 694 938 5, Fax 07634 694 938 6

 

Änderungsanträge und weitere Informationen:

www.breisgau-hochschwarzwald.de, Abfallwirtschaft (ALB).

Was Sie über den Abfall wissen sollten

Was Sie über den Abfall wissen sollten

Hier finden Sie den aktuellen Abfallkalender der ALB 

 

Biotonne

Aus den Bioabfällen wird neben Biogas ein hochwertiger Kompost erzeugt. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie nur organische Abfälle (Speise- und Gemüsereste aus der Küche und Garten, Kaffee-(Tee-)satz und -beutel, verdorbene Lebensmittel, Laub, Rasenschnitt, Schnittblumen) in die Biotonne geben. Nicht in der Biotonne gehören: Staubsaugerbeutel, Zigaretten, Windeln, Kehricht. Tipps zur Handhabung der Biotonne bekommen Sie bei der Abfallberatung, bei Ihrer Gemeinde oder dem Faltblatt zur Biotonne (liegt bei der Gemeindeverwaltung aus).

Tipps zur Eigenkompostierung bekommen Sie unter der Nr.: 

01 51 / 57 11 64 80

 

Wieder wöchentliche Abfuhr der Biotonnen in den Sommermonaten 

Da sich der wöchentliche Abholrhythmus der Biotonnen sehr gut bewährt hat, wird er von der ALB auch in diesem Jahr wieder in der heißen Jahreszeit durchgeführt. 

 

Die zusätzlichen Abfuhren beginnen Mitte Juni und dauern über die Sommermonate bis Mitte September. Die Leerungen finden dabei immer am gleichen Werktag wie die regulären Abfuhrtermine statt. Die Termine können sie auch ihrem Abfallkalender entnehmen. 

Die ALB bietet diesen Zusatzservice weiter an, um unangenehme Gerüche und Ungeziefer in der heißen Jahreszeit auf ein Minimum zu reduzieren. 

 

Falls Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an die Abfallberatung unter der Telefonnummer 01802 / 254648 wenden.

 

Gelber Sack

Saubere Verpackung aus Kunststoff, Weißblech und Verbundstoffen 

DSD Infotelefon 08 00 / 18 89 96 6 (gebührenfrei)

Papiertonne

sauberes Papier und Kartonage

 

Grünabfall

Sammelstelle auf dem Parplatz Belchenhalle jeden 1. und 3. 

Samstag im Monat von 09.00 - 11.00 Uhr, von April bis November, je nach Witterung. Wird jeweils im Mitteilungsblatt bekannt gegeben.

 

Schadstoffsammlung

Parkplatz Belchenhalle

siehe Abfallkalender

Abgabe auch bei Sammlungen in der Nachbargemeinde möglich.

(siehe Abfallkalender)

 

Sperrmüll auf Abruf

Sperriger Abfall, der nicht in das Abfallgefäß oder in einen Müllsack des Landkreises passt. Bei Bedarf die Sperrmüllkarte(n) zum Entsorgungsunternehmen schicken. Innerhalb der darauf folgenden 5 Wochen wird Ihnen dann der Abholtermin mitgeteilt. Bitte beachten Sie, dass einzelne Gegenstände wie bisher max. 50 kg schwer und max. 1,50 m x 2,00 m groß sein dürfen. Spreemüll darf nicht verpackt sein. Erlaubte Gesamtmenge bis max. 2 m³, bei Abgabe beider Sperrmüllkarten 4 m³.

Generell ausgeschlossen sind Wert- und Schadstoffe. Noch brauchbare Artikel werden auf Wunsch auch vom Verein Secondo e.V. Tel.: 0 76 65 / 94 74 30 abgeholt.

Fernseher und Computerbildschirme sind von der Abfuhr ausgeschlossen. Diese können kostenlos von Privathaushalten auf den Recyclinghöfen z.B. in Staufen abgegeben werden.

 

Kühlgeräte

Recyclinghof Staufen, 

Kirchhofener Str.

Mittwoch 14.00 - 18.00 Uhr

Samstag    9.00 - 12.00 Uhr

 

Schrott

Entsorgung über Recyclinghöfe. Ausgeschlossen sind Autoteile, Verbrennungsmotoren oder Teile davon, landwirtschaftlich Großgeräte und Baugroßgeräte. Diese Gegenstände sind über den Schrotthandel zu entsorgen.

 

Recyclinghöfe

Der Recyclinghof dient der sortenreinen Erfassung von wiederverwendbaren Abfallstoffen z.B. Schrott, Papier, Glas, Elektro- und Elektronikschrott. Nähere Informationen erhalten Sie vor Ort, bei der Gemeindeverwaltung oder der Abfallberatung.

 

Recyclinghof Staufen, 

Kirchhofener Str.

Mittwoch 14.00 - 18.00 Uhr

Samstag    9.00 - 12.00 Uhr

 

Mobiler Recyclinghof im Münstertal

Parkplatz Belchenhalle

jeden 1. Samstag im Monat von 09.00 - 11.00 Uhr

Hier erfolgt keine Annahme von Fernseh- oder Bildschirmgeräten, Elektro- und Elektronikschrott.

 

Weitere Informationen finden Sie auch unter:

 

www.breisgau-hochschwarzwald.de

E-Mail: alb@lkbh.de

Verbrennen von Abfällen auf Grundstücken

Verbrennen von Abfällen auf Grundstücken

Verbrennen von Abfällen auf Grundstücken

 

Im Laufe des Jahres wird die Feuerwehr immer wieder zu Einsätzen gerufen, bei denen Abfälle verbrannt werden. Nach der Verordnung der Landesregierung über die Beseitigung pflanzlicher Abfälle außerhalb von Abfallbeseitigungsanlagen dürfen Abfälle nur unter folgenden Voraussetzungen verbrannt werden:

  • Es handelt sich um pflanzliche Abfälle, die auf dem jeweiligen Grundstück anfallen (das Verbrennen anderer Abfälle ist grundsätzlich unzulässig!)
  • Die Abfälle werden auf dem Grundstück verbrannt, auf dem sie anfallen.
  • Eine andere Beseitigung, z.B. durch Liegenlassen, Untergraben, Unterpflügen, Kompostieren, ist aus landbautechnischen Gründen oder wegen der Beschaffenheit nicht möglich.
  •  Das Verbrennen ist nur im Außenbereich zulässig.

Beim Abbrennen ist folgendes zu beachten:

  • Die Abfälle müssen soweit wie möglich zu Haufen oder Schwaden zusammengefasst werden; flächenhaftes Abbrennen ist unzulässig.
  • Die Abfälle müssen so trocken sein, dass sie unter möglichst geringer Rauchentwicklung verbrennen.
  • Der Verbrennungsvorgang ist so zu steuern, dass das Feuer ständig unter Kontrolle gehalten werden kann. Durch das Feuer darf keine verkehrsbehindernde Rauchentwicklung, keine erhebliche Belästigung und kein gefahrbringender Funkenflug entstehen.
  • Ein Mindestabstand von 100 m zu Bundes-, Landes- und Kreisstraßen sowie von 50 m von Gebäuden und Baumbeständen ist einzuhalten.
  • Bei starkem Wind darf nicht verbrannt werden, desgleichen in der Zeit zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang. Feuer und Glut müssen beim Verlassen der Feuerstelle erloschen sein.
  • Das Feuer ist ständig zu beaufsichtigen.
  • Verbrennungsrückstände sind alsbald in den Boden einzuarbeiten.
  • Das Verbrennen größerer Mengen pflanzlicher Abfälle ist rechtzeitig bei der Gemeinde anzuzeigen.

Wird aufgrund des Nichtbeachtens der vorstehenden Grundsätze ein Einsatz der Feuerwehr erforderlich, so hat der Verursacher die Kosten des jeweiligen Feuerwehreinsatzes zu tragen!


© 2015 bürgermeisteramt münstertal | wasen 47 | 79244 münstertal | tel.: 0 76 36 - 7 07-0 | gemeinde@muenstertal.de